In unserer Schule halten sich eine Vielzahl von Personen auf. Damit das Zusammenleben reibungslos verläuft, benötigen wir einige Regeln, die alle Beteiligten einhalten müssen.

 

1. Verhalten im Gebäude

  • Alle Schülerlnnen dürfen sich vor dem Unterrichtsbeginn in der Eingangshalle aufhalten - allerdings innerhalb des Gebäudes nur dort. In den Fluren und Lehrerräumen ist der Aufenthalt zu diesem Zeitpunkt untersagt, weil dort keine Aufsicht ist.
  • Zu den Pausen verlassen alle Schülerlnnen die Fach- und Lehrerräume und begeben sich unverzüglich auf den Schulhof.
  • Bei Regenwetter oder bei zu hohen Minustemperaturen wird durch ein doppeltes Klingelzeichen bekannt gegeben, dass sich alle Schülerlnnen in der Eingangshalle aufhalten dürfen. Dabei birgt jedoch das Laufen und Spielen wegen der räumlichen Enge ein zu großes Verletzungsrisiko und ist deshalb untersagt.
  • Die Toiletten dürfen während der Unterrichtsstunden nur in dringenden Fällen aufgesucht werden.
  • Sämtliche privaten elektronischen Geräte sind während des gesamten Schulbetriebes abzuschalten. Ausnahmen können nur durch eine weisungsbefugte Person insbesondere zur Unterstützung des Unterrichtes geregelt werden. Es ist generell verboten, mit privaten elektronischen Geräten Personen ohne deren ausdrückliche Zustimmung aufzunehmen. Alle gesetzlichen Bestimmungen zum Personen- und Datenschutz gelten uneingeschränkt in der Schule. Darüber hinaus ist es auch verboten, abwertende, verletzende oder gar gefährliche oder illegale Inhalte zu verbreiten. Bei Leistungsüberprüfungen jeglicher Art sind alle mitgebrachten privaten elektronischen Geräte, nach Aufforderung des Lehrers bei ihm zu deponieren. Jeder unerlaubte Besitz während einer Prüfung kann als Täuschungsversuch gewertet werden. Eingezogene private elektronische Geräte können von dem betroffenen Schüler nach Unterrichtsschluss im Sekretariat bzw. bei der Schulleitung abgeholt werden. Der Schüler erhält eine Benachrichtigung an die Eltern, die von diesen gegenzuzeichnen und am nächsten Tag im Sekretariat abzugeben ist. Bei erneutem Einzug erfolgt ein pädagogisches Gespräch zwischen Schüler, Erziehungsberechtigten und Schule.
  • Der Genuss von Tabak, Alkohol und anderen Drogen ist laut Jugendschutzgesetz und der Allgemeinen Schulordnung (ASchO) nicht erlaubt. Deshalb ist ihr Konsum auf dem Schulgelände, auf Unterrichts- und Schulwegen sowie auf Schulveranstaltungen verboten!
  • Selbstverständlich ist das Mitbringen von Waffen und Geräten, die als Waffen missbraucht werden können, nicht gestattet; denn alle haben einen Anspruch darauf, sich in unserer Schule sicher zu fühlen.
  • Den Schülernlnnen ist es untersagt, in der Schule und bei schulischen Veranstaltungen Oberbekleidung zu tragen, durch die sie sich und andere gefährden, und/oder die geeignet ist, eine verfassungsfeindliche und Menschen verachtende Gesinnung auszudrücken.

 

 

2. Verhalten in den Lehrer- und Fachräumen

  • Jede/r Schülerin/Schüler ist für den Zustand und die Sauberkeit in den Lehrer- und Fachräumen mit verantwortlich.
  • Der Raumwechsel erfolgt zügig - aber ohne dabei zu laufen.
  • Nach dem Fachunterricht (dazu zählt auch der Sport- und Schwimm-unterricht) können die Schülerlnnen ihre Unterrichtsunterlagen in ihrem Spind einschließen. Geschieht dies zu Beginn einer Pause, verlassen danach alle unverzüglich das Schulgebäude und gehen zügig auf den Schulhof.

 

 

3. Verhalten auf dem Schulhof

  • Damit unser Schulhof nicht einer Müllkippe ähnelt, sind die Abfälle in den vorgesehenen Behältern zu entsorgen. Die Beachtung der Mülltrennung sollte aus Umweltgründen selbstverständlich sein.
  • Bei Lauf- und Ballspielen ist Rücksichtnahme oberstes Gebot, damit Unfälle oder Sachbeschädigungen vermieden werden.
  • Schneemänner dürfen gebaut werden; das Werfen von Schneeballen oder das Anlegen von Rutschbahnen ist aber wegen der Gefährdung von Personen oder der Zerstörung von Gegenständen verboten.
  • Das Schulgelände darf nach dem Betreten zum Schulbeginn bis zum Ende der 6. Stunde nur mit Genehmigung der/s aufsichtführenden Lehrerin/Lehrers oder zu Unterrichtsgängen verlassen werden. Ansonsten sind die Schülerlnnen nicht über die Schule versichert.
  • Der Lehrerparkplatz bleibt für Schülerlnnen aus Sicherheitsgründen grundsätzlich gesperrt. Ausnahmen bilden lediglich der Gang zu und von den Sportstätten oder beim Schieben des Fahrrades oder der motorisierten Zweiräder beim Betreten oder Verlassen des Schulgeländes.
  • Beachtet, nur der direkte bzw. kürzeste Schulweg von oder zur Schule bzw. von oder nach Hause ist durch die Versicherung abgedeckt.

 

4. Verhalten während der Mittagspause

  • In der Mittagspause können die Schülerlnnen ab Klasse 7 das Schulgelände nur mit schriftlicher Genehmigung der Eltern verlassen. In diesem Fall entfallen die Aufsichtspflicht und die Haftung durch die Schule.
  • Die Schülerlnnen besitzen einen Schülerausweis und müssen sich beim Verlassen des Schulgeländes bei gelegentlichen Kontrollen damit ausweisen zu können.
  • Schülerlnnen ohne Genehmigung, die in der Mittagspause das Schulgelände verlassen, verstoßen auf grobe Weise gegen die Schulordnung, was durch entsprechende Ordnungsmaßnahmen geahndet wird.
  • Schülerlnnen, die das Schulgelände nicht verlassen, halten sich in der Pausenhalle oder dem Schulhof auf.

 

 

5. Verhalten während der Hausaufgaben- bzw. Übermittagsbetreuung

  • Die Schülerlnnen erscheinen pünktlich.
  • Die Schülerlnnen nehmen aufeinander und auf die Betreuer Rücksicht.
  • Die Schülerlnnen sind bereit, Verantwortung für ihre Hausaufgaben zu übernehmen und ihren Schulplaner konsequent zu führen.
  • Nach Erledigung der Hausaufgaben gehen die Schülerlnnen nach Absprache mit den Eltern nach Hause oder beschäftigen sich leise im Gruppenraum mit den vorhandenen Spiel- und Unterrichtsmaterialien.
  • Bei grobem Fehlverhalten sind die Betreuerinnen berechtigt, den betreffenden Schüler / die betreffende Schülerin von der Hausaufgaben-betreuung auszuschließen.

 

 

Verstöße gegen die Hausordnung

 

Diese Hausordnung wurde gemeinsam von Schülervertreterlnnen, Eltern und Lehrerlnnen unserer Schule durch die Schulkonferenz verabschiedet. Bei Zuwiderhandlungen müssen Schülerlnnen mit Strafmaßnahmen durch die Lehrerlnnen oder durch die Klassen- bzw. Lehrerkonferenz rechnen.